Unsere Geschichte


Vorwort

Der Musikverein "Harmonie 1902" Rollesbroich e.V. blickt seit 2002 auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Es ist jedoch schwierig, eine korrekte, vollständige Chronik des Vereins wiedergeben zu können, da im 2. Weltkrieg sämtliche Unterlagen verloren gingen. Trotzdem ist es uns gelungen, aufgrund alter Festschriften, gesammelten Werken verschiedener Mitglieder sowie Mithilfe von Historikern, Einiges zusammenzutragen. Schon jetzt gilt unser Dank all denjenigen, die uns dabei so tatkräftig unterstützt haben.

1900

Arnold Vohsen lernte in Simmerath Klarinette spielen und war von 1879 bis 1905 Mitglied im Kirchenchor Simmerath. Am 23. Juni 1929 wurde er dort zum Ehrenmitglied ernannt. Er fand in Rollesbroich acht musikbegeisterte junge Männer. Arnold Vohsen wurde am 15. Mai 1859 in Rollesbroich geboren und verstarb am 15. April 1931.

1901

Festschrift St. Josef-Schützenbruderschaft 1900, Seite 31, linker, unterer Abschnitt:

"Bei diesem ersten Schützenfest hatte der Wirt Albert Johnen die Schankkonzession. Der Schützenverein verpflichtet sich, zwölf Jahre lang jedes Fest in jenem Saal zu veranstalten."

1902

dirigierte Arnold Voßen die damaligen Gründer und Mitglieder Leo Josef Breuer, Arnold Feder, Joseß Nießen, Hubert Rönnig, Johann Rönnig und Johann Gehlen. Später stießen Arnold Nießen, Hermann Schütt, August Strauch und Josef Voßen dazu. Die Rollesbroicher bauten einen größeren massiven Tanzsaal. Musik machten damals bei den verschiedensten Anlässen Arnold Voßen und Johann Strauch. Als man nun aber einen Saal hatte, wollte man auch auf eine eigene Musikkapelle nicht verzichten.

1904

1. Presse-Meldung über die Musikvereinigung anlässlich der Einführung des Rektors Bartholomé in Rollesbroich. Montjoie'r Volksblatt Nr. 45 vom 5. November 1904:

"So dann trug der hiesige Kirchenchor unter der Leitung des Herrn Koll das Lied Großer Gott, wir loben Dich vor. Nun setzte sich der Festzug in Bewegung, bei welchem unser noch junger Musikverein das Beste leistete...".

1906

Montjoie'r Volksblatt vom 21. Juli 1906:

"Aus Anlass des gestern hier stattgehabten Kreiskriegsverbandfestes in Kesternich nahmen alle Kriegsvereine aus dem Kreis teil.

Rollesbroich hatte noch die Musikkapelle dabei. Mit Ausnahme von Rott, Huppenbroich, Rollesbroich, Rurberg und Strauch waren alle bei der Parade mit Fahne vertreten."

1908

Montjoie'r Volksblatt vom 8. Februar 1908:

"Lammersdorf, 3. Februar - Gestern feierte hier der neu gegründete Krieger-Verein zum ersten Mal den Geburtstag Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm II. Am Haus der Wirten Frings traten die Mitglieder an und zogen unter Vorantritt der Musikkapelle von Rollesbroich durch das Dorf zur Wirtschaft Mertens, Bahnhofstraße, an der Eisenbahn..."

 

Montjoie'r Volksblatt vom 9. Mai 1908:

"Am Sonntag, den 10. Mai ds. Js., feiert der Musikverein Eintracht zu Rollesbroich im Schützenlokale von Johann Wilden sein 5. Stiftungsfest, verbunden mit anschließendem Ball.

Anfang 6 Uhr nachmittags. Eintrittskarten sind im Voraus zu haben bei den Vereinsmitgliedern. Es ladet ergebenst ein...der Vorstand."

1910

Montjoie'r Volksblatt vom 26. Juni 1910:

"Rollesbroich. Am Kirmesdienstag, den 28. Juni ds. Js., hält der Musikverein Eintracht geschlossen Ball im neu erbauten Saale des Herrn Wirten Bernhard Strauch zu Rollesbroich, wozu alle Freunde herzlichst eingeladen sind."

1914 - 1918

Herbe Rückschläge erlitt der Musikverein durch den 1. Weltkrieg.

1921

kamen folgende Herren dazu: Clemens Lennartz, Hubert Lennartz, Josef Voßen, Klemens Bongard und Alois Stollenwerk.

1927

Stadt- und land-Bote Nr. 37 vom 11. Mai 1927:

"Zum 25. Wiegenfeste nahm die Harmonie an dem internationalen Musikwettstreit in Mützenich teil."

1928

übernahm Clemens Lennartz als Dirigent den Musikverein, weil Arnold Voßen wegen Alter und Krankheit die erforderlichen Arbeiten nicht mehr ausführen konnte. Dazu stellte der neue Dirigent manchen Jugendlichen ein Instrument zur Verfügung. In dieser Zeit lebte der Musikverein wieder neu auf und folgende Musikfreunde traten dem Verein bei: Georg Förster, Peter Förster, Erich Jansen, Richard Jansen, Rudolf Bongard, Heinrich Nießen, Ludwig Feder, Anton Breuer und Georg Wilden. Bald stieg die Zahl der aktiven Musiker im kleinen Rollesbroich auf 14 junge musikfreudige Mitglieder an.

1929

Im Jahre 1929 veranstaltete der Musikverein Harmonie ein Musikfest mit Preisgeldern, welches ein voller Erfolg war. Es waren folgende Musikvereine erschienen: Mützenich, Lammersdorf, Imgenbroich und Rohren.

vordere Reihe von rechts: Ludwig Feder (Tuba), Georg Förster (Trompete), Georg Wilden (Posaune), Peter Förster (Posaune), Heinrich Nießen (Klarinette), Richard Jansen (Schlagzeug)

 

Mitte: Dirigent Clemens Lennartz (Trompete)

 

hintere Reihe von rechts: Anton Bongard (Trompete), Hermann Feder (Trompete), Erich Jansen (Trompete), Rudolf Bongard (Es Horn), Anton Breuer (Klarinette)

1930

Folgende Herren traten bei: Josef Breuer, Willi Rönnig und Joachim Hammerschmidt.

1931

Ehrenmitglied wurde damals Alfons Bongard. Anton Bongard trat bei.

1935

Montjoie'r Volksblatt vom 3. Januar 1935:

"Familienabend des Musikvereins. Der Musikverein Eifelklänge Rollesbroich hatte seine Angehörigen zu einem Familienabend in den Saal Rönnig eingeladen. Im zweiten Teil des Abends kamen die Tanzlustigen auf ihre Kosten."

1928 - 1936

Man übte Auf dem Stein im Elternhaus von Clemens Lennartz.

1931

vordere Reie von rechts: Hubert Lennartz (Tambour)*, Anton Breuer (Klarinette), Heinrich Nießen (Klarinette), Clemens Lennartz (Dirigent), Anton Bongard (Trompete), Erich Jansen (Trompete), Georg Wilden (Posaune)

 

hintere Reihe von rechts: Klemens Bongard (Tenorhorn), Georg Förster (Trompete), Hermann Feder (Trompete), Rudolf Bongard (Es Horn), Peter Förster (Posaune), Ludwig Feder (Tuba), Richard Jansen (Schlagzeug)

 

*hier sei zu erwähnen, dass durch einen Unfall bedingt die vorderen Zähne von ihm kaputt waren; deshalb marschierte Hubert Lennartz vorneweg mit einem Tambourstock

1935

Besuch der Weltaustellung in Brüssel, wohin man von Lammersdorf mit einem Sonderzug fuhr.

1936

Montjoie'r Volksblatt vom 1. September 1936:

"Stiftungsfest des Sportvereins Roland Rollesbroich.

Unter Beteiligung mehrerer auswärtiger Sportvereine und der gesamten Bevölkerung beging der Sportverein Roland in Rollesbroich sein 6. Stiftungsfest. Am Vorabend fand eine feierliche Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal statt. Am Vormittag des Sonntags wurden zwischen den Gästen einige Freundschaftsspiele ausgetragen. um 15 Uhr stellten sich die Teilnehmer zum Festzug auf, der unter Vorantritt des Trommler- und Pfeifercorps Kesternich und der Musikkapelle Rollesbroich durch den Ort zog..."

 

Alfons Nießen trat bei.

1936/37

wurden die Proben bei Breuer abgehalten. Im 2. Weltkrieg fielen sieben Mitglieder. Einige Musiker spielten in Militärkapellen.

1947/48

Nach dem 2. Weltkrieg formierte die Musikvereinigung sich wieder von neuem uner dem Dirigenten WIlli Bongard und mit folgenden Mitgliedern: Josef Bongard, Rudolf Bongard, Clemens Lennartz, Hermann Feder, Alfons Nießen, Sylvester Just und Alfons Wilden. Ab 1947 wurde bei Willi Bongard geübt und zwar die Blasmusik in dessen Schusterwerkstatt, die Tanzmusik in der Wohnstube.

Als der Dirigent Bongard nach Lammersdorf verzog, übernahm diese Aufgabe wiederum Clemens Lennartz, wo dann auch wieder geübt wurde.

1949

Sportfest in Rollesbroich: Musikverein sorgte für musikalische Unterhaltung.

1952

50. Wiegenfest

Eifeler Nachrichten Nr. 110 vom 13. Mai 1952, siehe Festschrift Musikverein aus dem Jahre 1977, Seite 19:

"Vor 50 Jahren brachte ein Musikus die Musik von Simmerath nach Rollesbroich. Damals spielte man noch Polka und Rheinländer. Fünf Quadrillen à la cour reichten nicht aus - Opa Rönnig plaudert über Rollesbroichs Musikverein: Der Wettstreit der Musikvereinigungen des Kreises Monschau fand am vergangenen Sonntag im Rahmen des 50-jährigen Stiftungsfestes des Musikvereins Rollesbroich statt. Als Sieger ging die Musikvereinigung Mützenich aus diesem Wettstreit hervor. Mützenich war auch im Vorjahr Sieger beim Musikwettstreit im Monschauer Land.

 

Opa Rönnig hatte die meiste Puste. Das Fest hatte seinen Höhepunkt und eigentlichen Sinn erreicht, als wir Opa Rönnig, den letzten der acht Mitbegründer des Rollesbroicher Musikvereins, zu einem kleinen Gespräch abseits des Trubels und Jubels - den nun ein solches Musikfest mit sich bringt - erreichen konnte. Opa Rönnig ist wirklich noch einer von der alten Garde.

 

Obschon er mehr als 70 Jahre zählt, steht er heute noch als Freund und Förderer an der Seite des Musikvereins, seines Musikvereins, von dem er so nett zu plaudern weiß: Eigentlich sind ja 53 Jahre seit der Gründung des Rollesbroicher Musikvereins vergangen. Aber was sollten wir vor drei Jahren machen. Wir hatten noch keine Instrumente, nicht einmal einen vernünftigen Saal und die Jungs konnten noch nicht wieder so spielen, wie es sich ziemte. So um 1900 herum brachte ein älterer Musikus, der früher einmal in einer Simmerather Kapelle tätig war, die Musik nach Rollesbroich.

 

Zu acht musikinteressierten jungen Männern gründeten wir dann die Musikvereinigung. Bald kam der Krieg, drei Mitglieder (Johann Gehlen, Josef Nießen, Hermann Schütt) fielen, aber schon kurze Zeit nach Kriegsende hatten wir unsere Reihen wieder mit jungen Kräften geschlossen. Wir spielten in der ganzen Umgebung Rollesbroichs. Es machte Spaß. Ich selbst spielte Trompete. Damals war kein anderer da, der so viel Puste wie ich hatte."

1960

31. Januar 1960, Jahreshauptversammlung.

Wie üblich hielt der Musikverein jetzt seine Generalversammlung ab. Aus dem Geschäftsbericht war zu erfahren, dass die Musikkapelle 1959 mindestens zwanzigmal vor der Öffentlichkeit aufgetreten war, zum Teil als Blaskapelle bei verschiedenen örtlichen Anlässen; wie auch außerhalb von Rollesbroich, etwa beim Kreismusikfest in Mützenich und 85-jährigen Stiftungsfest in Konzen.

1961

Teilnahme am Kreismusikfest Rohren.

1962

Besuch in Brüssel mit Omnibus. Im Jahre 1962 sind die aktiven Musiker zwischen 15 und 59 Jahre alt. Als Dirigent ist seit nahezu 45 Jahren Clemens Lennartz aktiv dabei. Vorsitzender ist Josef Müller, Kassierer Alfons Wilden, Schriftführer Alfons Nießen. Die Zahl der inaktiven Mitglieder ist auf 30 angestiegen.

1963

19. Mai 1963, 60-jähriges Bestehen des Musikvereins. Folgende Musikvereine nahmen teil:

Tambourcorps Rollesbroich, Harmonie Imgenbroich, Musikverein Roetgen, Heimatecho Steckenborn und Eintracht Konzen. Zum Gesamtspiel spielten alle Musikvereine den Preußens Gloria.

1964

Teilnahme am Kreismusikfest Lammersdorf, 30. Mai 1964. Harmonie spielte mit dem Musikverein Lammersdorf zusammen. Erfreulicher Leistungsanstieg.

1966

22. Mai 1966, Teilnahme am Landesmusikfest in Erkelenz.

1967

Teilnahme am Kreismusikfest Höfen.

1969

Ausrichter Kreismusikfest 11. Mai 1969: Musikvereine - die Seele der Heimat. Zur Ehre Gottes und zur Erbauung des Gottesvolkes - Kreismusikfest in Rollesbroich. Von hier an, an den jährlich stattfindenden Kreismusikfesten im Nord- sowie Südkreis Aachen teilgenommen.

1971

14. Januar 1971, Generalversammlung: "...Dann verlas Schriftführer Alfons Nießen den Geschäftsbericht des Jahres 1970. An insgesamt 18 Veranstaltungen und Festen habe man im vergangenen Jahr teilgenommen..."

1973

Kevelaer-Wallfahrt.

1974

1. Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie.

1976

23. Mai 1976, Teilnahme am Festzug zum 100-jährigen Bestehen Musikverein Harmonie Imgenbroich.

1977

Musikverein Harmonie feiert sein 75-jähriges Stiftungsfest (13.-15. Mai 1977): Ohne Harmonie keine Musik.

1978

21. Januar 1978, Alfons Nießen in Rollesbroich zum Ehrenmitglied ernann.

1979

12. Januar 1979, Clemens Lennartz wurde zum Ehrendirigenten der Harmonie.

Zwei Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung, zu der der Musikverein Harmonie seine Mitglieder ins Lokal Wildrath eingeladen hatte: Clemens Lennartz, seit Jahrzehnten Dirigent der Harmonie, wurde zum Ehrendirigenten ernannt, Ehrenmitglied wurde Karl Gillessen, der nicht wieder als zweiter Vorsitzender kandidierte...

 

20. März 1979, Clemens Lennartz hat seine Freizeit der Musik geopfert. Medaille am Bande für den ehemaligen Dirigenten der Harmonie. Eine in Musikkreisen äußerst seltene Ehrung wurde am Samstagabend dem ehemaligen Dirigenten des Rollesbroicher Musikvereins Harmonie, Clemens Lennartz, zuteil. Der Vorsitzende des Volksmusikerverbundes im Bezirk Aachen, Heinrich Comouth, zeichnete Lennartz mit der Bundesfördermedaille am Bande aus...

1981

Premiere der Tage der Volksmusik. Pfingsten in Simmerath. Musikverein Harmonie nimmt ab hier an der jährlich stattfindenden Veranstaltung teil, bzw. ist zweimal Ausrichter dieser Veranstaltung.

1982

Gemeinsames Konzert der Harmonie und Spielmannszug mit volkstümlichen Weisen und schmissigen Rhythmen.

 

11. - 13. Juni 1982, Das Gründungsfest wurde mit viel Musik begangen, Goldene Rose für Ehrendirigent Clemens Lennartz.

Ihr 80. Gründungsfest feierte der Musikverein Harmonie Rollesbroich 1902 e.V. am Wochenende mit zahlreichen Gästen und viel Musik...

...Die Goldene Rose, die Landrat Helmut Schwartz nun überreichte, wird insgesamt nur 15 Mal vergeben. Als Dritter erhielt sie Clemens Lennartz...

 

28. September 1982, Verdienstmedaille für einen verdienten Musiker.

Die Harmonie hat Clemens Lennartz viel zu verdanken. ... Vernehmlich für seine Verdienste im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau des MUsikvereins Harmonie 1902 Rollesbroich in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg sowie für die Ankurbelung und Förderung der Jugendarbeit innerhalb des Vereins bekam Clemens Lennartz die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

...Mit 17 Jahren trat Clemens Lennartz dem Musikverein Rollesbroich bei. Kaum sieben Jahre später übernahm er bereits die Dirigentschaft der Musiker, ein Posten, den er über 50 Jahre innehatte. Bis zum Jahre 1939 bildete Lennartz insgesamt 16 Jungmusiker aus und auch nach dem 2. Weltkrieg war er in Sachen Ausbildung von Nachwuchsmusikern sehr aktiv. Nicht zuletzt durch sein ständiges Bemühen, den Mitgliedern und vor allen Dingen der Jugend der Harmonie aktiv zu sein, welche sinnvollen und letztlich der Gemeinschaf dienenden Freizeitmöglichkeiten es zu verwirklichen gibt, trug Clemens Lennartz viel zum Wiederaufbau der Musikvereinigung bei.

1984

Am 14. Januar 1984 starb unser Ehrendirigent Clemens Lennartz.

1985

Ausrichter der 4. Tage der Volksmusik in Simmerath.

1987

Im November 1987 stirbt der 1. Vorsitzende Richard Wilden.

1988

Im Januar 1988 wird sein Sohn, Winfried Wilden, mit 26 Jahren, 1. Vorsitzender.

1992

9. und 10. Mai 1992, 90-Jahr-Feier. Ganz locker 90. Geburtstag gefeiert.

Jubilare beim Musikverein Harmonie Rollesbroich geehrt.

1993

Klemens Lennartz (Enkel von Clemens Lennartz) wird 1. Vorsitzender.

1994

12. März 1994, Gerd Frings und Hubert Müller weden Ehrenmitglieder des Musikvereins.

 

23. April 1994, Teilnahme am Landesmusikfest in Erkelenz: 2. Platz Wertungsspiel Unterstufe

1997

3. Mai 1997, Teilnahme am Landesmusikfest Brilon: Wertungsspiel Unerstufe mit Erfolg teilgenommen.

 

15. - 18. Mai 1997, Ausrichter der 16. Tage der Volksmusik.

1998

16. Juli 1998, Musikverein Rollesbroich spielte im Blumenmeer auf.

Mit Freunden und Angehörigen besuchten die Aktiven des Musikvereins am 5. Juli die Landesgartenschau in Jülich.

1999

März 1999, Ehemalige Dirigenten der Harmonie wählten zum 25. Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie Musikstücke aus - Musikverein Harmonie nimmt CD auf.

2000

29. April 2000, Teilnahme am Landesmusikfest in Mönchengladbach.

2001

24. - 26. August 2001, Der Musikverein ist Ausrichter des diesjährigen Kreismusikfestes, zusammen mi dem 75-jährigen Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Anzeige Magazin des Kreises Aachen vom 28. April 2001:

"Das diesjährige Kreismusikfest findet am Sonntag, 26. August, in Rollesbroich statt. Wer gerne Blasmusik vom Feinsten hört, der sollte sich den Termin des diesjährigen Kreismusikfestes merken."

 

Am Sonntag, den 26. August, kamen in der Simmerather Ortschaft Rollesbroich zahlreiche Musikvereine aus dem Kreis Aachen zusammen, um ihr musikalisches Können zu beweisen. Das Musikfest des Kreises Aachen richtete der Musikverein Harmonie Rollesbroich aus.

 

Der Musikverein besteht zureit aus 32 aktiven und 238 inaktiven Mitgliedern. Des weiteren verfügt der Verein über eine Gruppe musikalische Früherziehung sowie drei Blockflötengruppen.

Das Repertoire der Kapelle, die zu einem großen Teil aus Jugendliche besteht, reicht von moderner Blasmusik bis hin zur Volksmusik. Zu Hören sind die Akiven bei Kur- und Platzkonzerten; u. a. in Aachen, Heimbach, Jülich.

Aufgespielt wird ebenfalls bei Festzügen und örtlichen, kirchlichen Veranstaltungen, sodass man im Jahr zwischen 35 und 40 Auftritte musikalisch gestaltet.

 

Um auch weiterhin auf einen guten Stamm aktiver Musiker zurückgreifen zu können, wird die Jugendarbeit im Verein groß geschrieben. Vor der Ausbildung an Blas- und Schlaginstrumenten, die in eigener Regie durchgeführt wird, musizieren die Kinder in einer Blockflötengruppe. Für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren wird eine musikalische Früherziehung angeboten, in der die Jüngsten des Vereins dem Thmena Musik spielerisch herangeführt werden. Dort wird gesungen, gemalt und die ersten Musikinstrumente gebastelt.

Immer wieder nehmen Aktive an den jährlichen D-Prüfungen des Volksmusikerbundes teil.

 

Die Kameradschaft wird im Musikverein besonders gepflegt. Neben obligatorischen Grillfesten, Bowlingturnieren und Besuchen in Ceter-Parcs fanden bereits Ausflüge der Aktiven ans Watenmeer, in die Bundeshauptstadt Berlin sowie nach Hamburg, Schwerin und München statt.

Auch begleitet der Musikverein seit 1952 die alljährlich stattfindenden Wallfahrten nach Heimbach (zu Fuß) und nach Kevelaer (per Bus). Der Höhepunkt unserer Geschichte wird im September 2002 gefeiert - unser 100-järiges Bestehen.

2002

Am 10. März 2002 fand in Bingen die offizielle Verleihung der Pro Musik-Plakette statt. Für alle, die diese Plakette beantragt hatten, wurden zwei Musikvereine stellvertretend ausgezeichnet. Einige Vorstandsmitglieder nahmen an dieser Feier teil (Hubert Müller, Martina Müller-Heck, Andrea Wilden).

 

06. - 08. September 2002, Unter der Schirmherrschaft von Alfons Wilden feiert der Musikverein Harmonie Rollesbroich sein hundertjähriges Bestehen:

06.09. Sternmarsch

07.09. Festabend mit buntem Programm und Ehrungen

08.09. Morgens Kirchgang mit Kranzniederlegung am Ehrenmal, Messe im Festzelt unter Mitwirkung der Kirchenchöre aus Lammersdorf und Strauch, anschließend Frühschoppen, gestaltet von ehemaligen Aktiven unter der Leitung von Bernd Lennartz, nachmittags großer Festzug und anschließender Ausklang im Festzelt.

Während der Feiertage gibt es eine Weltpremiere: Der eigens für dieses Fest komponierte Marsch Happy Harmonie wird zum ersten Mal aufgeführt.

2003

Mai 2003, Der Musikverein nimmt rege teil an den Aktivitäten des Tambour-Corps Rollesbroich, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert.

 

19. Juli 2003, Beerdigung unseres Ehrenmitglieds Alfons Wilden. Er war 55 Jahre aktiver Musiker, davon acht Jahre als Vorsitzender und zwei Jahre als Dirigent.

2004

Beim Konzertabend im April werden Walter Breuer, Achim Breuer und Günther Wilden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

2008

Klemens Lennartz beendet nach 23 Jahren seine Mitarbeit im Vorstand. Stephan Frings wird auf der Jahreshauptversammlung einstimmig als sein Nachfolger in  der Funktion als erster Vorsitzender gewählt.

Das seit 1974 traditionell jährlich stattfindende Frühjahrskonzert wird erstmalig in der Pfarrkirche St. Mariä Empfängnis aufgeführt.

2011

Die Musikerinnen und Musiker unernehmen am 08. Januar einen Ausflug nach Ittervoort und besichtigen dort die Blas- sowie die Schlaginstrumentenfabrikation des weltweit bekannten Musikhauses Adams.

 

Ein Highlight ist der Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom am 29. November. Die Musikanten waren fasziniert, als das Publikum beim Stück Highland Cathedral kräftig Du bess die Stadt, op die meer all he stonn sang.

 

Am Samstag, dem 10. Dezember erwirbt der Musikverein sein erstes Paar Kesselpauken.

2012

Das Jahr 2012 steht ganz im Zeichen des 110-jährigen Bestehens des Musikvereins sowie des 11-jährigen Bestehens der 1. Kg Rollesbroicher Klev-Botze gegr. 2002 e.V.. Die Jubiläumsfeierlichkeiten starten mit einem tollen Frühjahrskonzert in der Pfarrkirche und erreichen ihren Höhepunkt mit einem riesigen Fest am 02. und 03. Septemberwochenende, das mit dem 57. Musikfest der StädteRegion Aachen am 16. September endet.

 

Der Workshop Musikwerkstatt 2012, der im September im Rahmen des ersten Festwochenendes für Blasmusikanten aus nah und fern stattfand, war ein Erfolg. Sechs Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker wurden engagiert und vermittelten praktisches und theoretisches Fachwissen. Der Abschluss des Workshops bildete ein tolles Konzert im Festzelt.

 

Generalversammlung - Martina Müller-Heck wird zum Ehrenmitglied ernannt.

2013

Bei der Jahreshauptversammlung beendet Stephan Frings sein Amt als Vorsitzender. Claudia Nießen wird als Nachfolgerin gewählt.

 

Herbstkonzert unter dem Motto Harmonie geht auf Weltreise war ein voller Erfolg.

2014

...